• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

SV Messerich 1955 e.V.

Kurzportrait:

Das Einzugsgebiet des 1955 gegr├╝ndeten Vereins umfasst die Orte Messerich, Birtlingen, Niederstedem, Oberstedem und E├člingen.

Der Sportverein Messerich wurde 1955 gegr├╝ndet. Das Angebot des Vereins war in den ersten 10 Jahren des Bestehens ausschlie├člich auf den Fu├čballsport beschr├Ąnkt. In den Anfangsjahren diente ein Gel├Ąnde an der Europastra├če als Sportplatz; 1967 wurde der neue Sportplatz im M├╝hleneck eingeweiht. In den Jahren 1970 - 1973 folgte als Erg├Ąnzung hierzu der Bau eines Umkleidegeb├Ąudes mit den erforderlichen sanit├Ąren Anlagen, das 1985 nochmals erweitert wurde.

Bereits im Jahr 1965 ├Âffnete sich der SV Messerich durch Gr├╝ndung einer Tischtennisabteilung und 1970 mit einer Damensportgruppe dem Breitensport. Ab 1971 wurden ├╝ber einen Zeitraum von ann├Ąhernd 10 Jahren Volksl├Ąufe f├╝r Sportler aller Altersklassen veranstaltet; aus den Volksl├Ąufen entwickelte sich sp├Ąter eine sehr aktive Wandergruppe. Wegen gro├čer Nachfrage wurden 1982 bzw. 1994 zwei weitere Damensportgruppen ins Leben gerufen und 1981 schloss sich die Tanzgruppe Messerich dem Sportverein an.

Neben ansprechenden Darbietungen auf dem Gebiet der Folklore konnte die Tanzgruppe, die sich im Laufe der Jahre zu einem besonderen Aush├Ąngeschild des Vereins und der ganzen Ortsgemeinde entwickelte, in der Vergangenheit gro├če Erfolge mit t├Ąnzerischen Querschnitten aus erfolgreichen Musicals wie CATS, PHANTOM DER OPER, LES MISERABLES und DIE SCH├ľNE UND DAS BIEST verbuchen. Nicht zuletzt auch durch die Beteiligung an dem spektakul├Ąren Musical-Gro├čprojekt "OLIVER!" , das 1996 ├╝ber 14.000 Zuschauer in die Festhalle 300 auf dem Bitburger Flugplatz lockte und in Co-Produktion mit dem Musikverein Wolsfeld und dem Chor Cantando Messerich aufgef├╝hrt wurde, wurden die SV-Tanzgruppe und der Gesamtverein weit ├╝ber die Grenzen des Bitburger Raumes bekannt.

Der Fu├čballspielbetrieb hat in den vergangenen Jahrzehnten einen deutlichen Wandel erfahren. Vom der Gr├╝ndung bis in die 70er Jahre stellte der SV Messerich noch eigene Fu├čballmannschaften; bereits 1972 wurde zusammen mit dem SV Wolsfeld die Spielgemeinschaft Wolsfeld-Messerich gegr├╝ndet und ab 1993 gesellte sich mit dem SV Alsdorf-Niederweis ein weiterer Partner hinzu. Seitdem firmiert der Zusammenschluss der Fu├čballabteilungen als Spielgemeinschaft Nimstal. Die gro├če Spielgemeinschaft, organisiert und repr├Ąsentiert durch die Vorst├Ąnde der 3 beteiligten Vereine, nimmt mit Jugendmannschaften von den Bambinis bis zur B-Jugend, 2 Seniorenmannschaften, einer Damenmannschaft und einer AH-Mannschaft am Spielbetrieb teil.

Mit den bereits "pensionierten" Unparteiischen Josef Berger, Clemens Schausten sen. sowie Walter Berger, seines Zeichens amtierenden Ortsb├╝rgermeister, sind aus dem SV Messerich drei Ehrenschiedsrichter des Fu├čballkreises Eifel hervorgegangen. Urgestein Heinrich Maas, heute 81 Jahre alt, betreut seit fast 30 Jahren ununterbrochen den Sportplatz und das Sportplatzgeb├Ąude in Messerich.

Die Mitgliederzahl des SV Messerich entwickelte sich kontinuierlich auf nunmehr ├╝ber 300 Mitglieder, wobei der hohe weibliche Anteil besonders bemerkenswert ist. Der Sportverein Messerich hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem bedeutsamen Faktor im Dorfgeschehen von Messerich entwickelt. Die Vereinssatzung sieht neben dem Sport ausdr├╝cklich auch die Pflege der Kultur und Brauchtumspflege vor. So ist der SV Messerich regelm├Ą├čig Veranstalter des Martinszuges; die Mithilfe zu anderen Anl├Ąssen wie dem Tag der Umwelt oder bei besonderen Veranstaltungen im Ort ist f├╝r den Verein obligatorisch. Aus seinem Selbstverst├Ąndnis heraus ist der Verein ein zuverl├Ąssiger Partner f├╝r die weiteren Ortsvereine und f├╝r das Gemeinde selbst. An den j├╝ngsten Erfolgen der Ortsgemeinde Messerich im Dorfwettbewerb "Unser Dorf soll sch├Âner werden - Unser Dorf hat Zukunft" bis in den Bundesentscheid war der SV Messerich mit Ideen und Tatkraft beteiligt.