• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Wolsfeld zu den Siegesfeiern im Wettbewerb

Siegerehrung in Mainz"Unser Dorf hat Zukunft" in Schwirzheim, Trier und Mainz

Die Ortsgemeinde Wolsfeld hat in den vergangenen Wochen die Fr├╝chte des Dorferneuerungsprozesses 2009 "abgeerntet".

Die B├╝rgerinnen und B├╝rger waren mit dem Gemeinderat und Ortsb├╝rgermeister Heinz Junk zu den Siegerfeiern unterwegs. Man erinnert sich: im Laufe des Jahres wurde Wolsfeld in der Hauptklasse auf Kreis-, Gebiets- sowie auf Landesebene nach erfolgreichen Dorf-Pr├Ąsentationen zum Sieger ernannt.

Die Kreissiegerfeier wurde in diesem Jahr am 23.10. in Schwirzheim durchgef├╝hrt.

Der scheidende Landrat Graef betonte dort, dass die Dorferneuerung gerade in der Eifel eine existentielle Zukunftschance sei. "Optimismus ist Pflicht", habe der Philosoph Karl Popper einmal treffend gesagt, mit Blick auf die Notwendigkeit, dem Wandel eine solide Plattform zu bieten. Und gerade der l├Ąndliche Raum brauche diesen forschen Appell zum Aufbruch. Graef gratulierte den Siegergemeinden ganz herzlich und w├╝nschte den Gemeinden f├╝r die Zukunft alles Gute und eine positive Weiterentwicklung. Die Kreissiegerfeier wurde vom Musikverein Wolsfeld mitgestaltet. Das Publikum war von den musikalischen Vortr├Ągen der Musikerinnen und Musiker begeistert und forderte mehrere Zugaben.

Zur Landessiegerfeier am 30. Oktober 2009 in Mainz reisten die Wolsfelder mit einer 60-k├Âpfigen Delegation an. Am fr├╝hen Morgen startete man in Wolsfeld, denn auf Einladung von Frau Abgeordnete Monika Fink war f├╝r 10.00 Uhr eine Besichtigung des rheinland-pf├Ąlzischen Landtages eingeplant. Die Delegation wurde von Herrn Dr. Ries umfassend ├╝ber die Geschichte und die Abl├Ąufe im Landtag informiert. Nach einer St├Ąrkung im Landtagsrestaurant war noch etwas Zeit f├╝r eine kurze Stadt- und Dombesichtigung.

Um 14.00 Uhr begann die Landessiegerfeier im Kurf├╝rstlichen Schloss mit insgesamt 21 Gemeinden aus ganz Rheinland-Pfalz. Die Siegerehrung wurde von Herrn Staatsminister Karl-Peter Bruch vorgenommen. "Alle Gemeinden, die sich f├╝r den Landesentscheid qualifiziert haben, sind "Sieger" und d├╝rfen sich auch als solche f├╝hlen, unabh├Ąngig von einer weiteren Platzierung", so Minister Bruch in seiner Laudatio. In allen Teilnehmergemeinden sei ein au├čerordentlich hohes Ma├č an b├╝rgerschaftlichem Engagement zu sp├╝ren gewesen. Ebenso erfreulich sei die aktive Beteiligung und Mitwirkung aller Altersgruppen in der Dorfentwicklung, so Bruch. "Besonders freut mich, dass alle Gemeinden im Landesentscheid sich aktiv mit der Dorferneuerung besch├Ąftigen. Viele der Gemeinden sind Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung", sagte der Minister. Ortsb├╝rgermeister Junk erhielt als Siegergemeinde einen Scheck von 1.800 ÔéČ ├╝berreicht. Der in diesem Jahr ebenfalls ausgelobte Sonderpreis f├╝r Innenentwicklung ging in der Hauptklasse ebenfalls an Wolsfeld. Den von Innenminister Bruch 2008 erstmals gestifteten Sonderpreis in H├Âhe von jeweils 2.500 Euro f├╝r vorbildliche Initiativen und Ma├čnahmen zur St├Ąrkung der Innenentwicklung wird Bruch vor Ort am 05.12. ├╝berreichen.

Die Gebietssiegerfeier im Kurf├╝rstlichen Palais in Trier am 20. November 2009 bildete den Abschluss der diesj├Ąhrigen Siegerfeiem und damit den vorl├Ąufig letzten H├Âhepunkt f├╝r Wolsfeld im D├Ârferwettbewerb. Herr ADD-Pr├Ąsident Dr. Josef Peter Mertes hatte zu dieser Feier eingeladen und ├╝berreichte der Delegation aus Wolsfeld den Siegerpokal. Der Pr├Ąsident der ADD: "Der Wettbewerb ist ein Erfolg. Im Laufe der Jahre wurden 47 Landeswettbewerbe durchgef├╝hrt. Das ist ein deutliches Votum f├╝r das Leben auf dem Land. Die B├╝rgerinnen und B├╝rger machen damit deutlich, dass sie ihren unmittelbaren Lebensraum mit gestalten wollen und bereit sind Verantwortung daf├╝r zu ├╝bernehmen". Am guten Gelingen dieser Feier hatte der Musikverein Wolsfeld wiederum erheblichen Anteil.

Quelle: Bitburger Stadt- und Landbote