• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Maschinenbaustudent und Straßenfußballer vom Schloss Niederweis

Christoph BroichChristoph Broich ist ein bodenstÀndiger Typ, der nicht nur auf einem Bauernhof das Kicken erlernte, sondern auch was im Kopf hat. Der in Trier seinen Master-Abschluss anstrebende Maschinenbaustudent ist bei den Wolsfeldern KapitÀn im dritten Jahr und hat dem Verein immer die Treue gehalten.

Seine gesamte Jugend durchlief der zweikampf- und defensivstarke Fußballer beim SV Alsdorf, seinem Heimatverein - und spielt noch heute beim B-Ligisten. "Wir haben mit unserer SG keine Ambitionen, wollen im gesicherten Mittelfeld ohne Abstiegssorgen landen. Denn einige AbgĂ€nge lassen einen Blick in die oberen Tabellenregionen nicht zu. Der Start war recht holprig, gepunktet haben wir dennoch. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg", so der 25-JĂ€hrige. Broich ist ein Teamarbeiter mit gutem Stellungsspiel und einer passablen Spieleröffnung, erlebte seinen bisher grĂ¶ĂŸten Erfolg im Juniorenalter, als er mit der JSG mehrmals Kreismeister und Pokalsieger wurde.

Wenn es die Zeit erlaubt, spielt Broich gern Tennis oder geht zum Pokern und lĂ€sst sich "von Muttern mit einer guten Ofenkartoffel verwöhnen." Wenn er einen Wunsch frei hĂ€tte, wĂŒrde der Wolsfelder SpielfĂŒhrer den SpielstĂ€tten der SG eine neue OberflĂ€che verpassen: "Wir haben keine wirklich guten PlĂ€tze. Das sind alles Ă€ltere RasenplĂ€tze, die eher das PrĂ€dikat "gemĂ€hte Wiese" verdienen."

Quelle: volksfreund.de