• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Die Zweitplatzierten sind wieder vorne

SG-Senioren-IObwohl heute Abend in der B-Liga erst der zweite Spieltag steigt, ist das Spiel zwischen der SG Alsdorf und der DJK Watzerath richtungsweisend.

Alsdorf. (dab) Die SG Alsdorf siegte zum Auftakt mit 4:1 bei A-Liga-Absteiger Mettendorf, die DJK Watzerath gewann sogar mit 7:1 gegen Karlshausen. Keine Frage: Wenn heute Abend um 19 Uhr das Spiel zwischen den beiden Mannschaften angepfiffen wird, stehen sich zwei Titelkandidaten gegenĂŒber.

Vorfreude auf beiden Seiten vor dem Aufeinandertreffen

"Es wird mit Sicherheit ein sehr gutes Spiel, ich freue mich schon darauf", sagt Alsdorfs Trainer Joachim Kloweit, der auf seinen verletzten Keeper Christian Thommes und auf Thomas Pawlitza verzichten muss.

Nach dem zweiten Platz in der Vorsaison wollen die Alsdorfer dieses Jahr eine Àhnlich gute Platzierung erzielen: "Wir wollen gewisse Dinge festigen: Vergangene Saison sind wir ohne Heimniederlage geblieben - diese Serie wollen wir weiter ausbauen", sagt Joachim Kloweit.

Weil Watzerath erst seit dieser Saison der B II-Staffel zugeteilt ist, ist der Gegner fĂŒr Kloweit mit vielen Fragezeichen verbunden: "Wir haben in den vergangenen Jahren nicht gegeneinander gespielt und sind uns somit einander fast völlig unbekannt."

Watzerather waren wie die Alsdorfer Vizemeister

Verbinden tut die beiden Vereine die Platzierung aus der vergangenen Saison. Wie die Alsdorfer belegten auch die Watzerather in ihrer Liga den zweiten Platz. "Unser Ziel ist es, sowohl mit der ersten als auch mit der zweiten Mannschaft in dieser Saison oben mitzuspielen", sagt Johann Reifers, Trainer der DJK Watzerath. "Nach dem ersten Spieltag ist es jedoch noch zu frĂŒh um zu sagen, wer die Favoriten auf die Meisterschaft sind."

Punkte sammeln ist fĂŒr beide Mannschaften auch sonntags wieder das Ziel. Aufgrund des Doppelspieltags in der Kreisliga tritt Watzerath dann gegen die SG Ferschweiler an. Alsdorf muss sich auswĂ€rts beim Aufsteiger TuS Mötsch beweisen.

Quelle: volksfreund.de