• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Daniel Petersch macht den Unterschied

Foto: fupaIn der Schlussviertelstunde hat die SG Nimstal-Messerich noch einmal die Kurve gekriegt, aus einem 1:2-Rückstand gegen den Mehlentaler SV 1965 einen 3:2-Sieg gemacht und konnte somit den Klassenverbleib in der B-Liga feiern.

247 Zuschauer waren am Mittwochabend auf dem neutralen Platz in Lasel Zeuge des Entscheidungsspiels um einen zusätzlich freigewordenen Platz in der B-Klasse – bedingt durch die Auflösung der SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf. Der Verlierer aus Gondenbrett kann es trotz der Niederlage auch noch packen: Am Sonntag startet die Viererrelegation zur B-Klasse (zwei packen es), in der man es zunächst mit dem SV Speicher II (Anstoß: 14.30 Uhr), dann auswärts mit dem SV Neunkirchen-Steinborn II (Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr) und abschließend am Pfingstmontag, 10. Juni, auf einem noch nicht festgelegten neutralen Platz mit der SG Lasel-Feuerscheid zu tun hat.

Geider verpasst die Vorentscheidung
Dabei hatten die von Uwe Zeimmes trainierten Mehlentaler in einer Partie, in der man gerade seinem Team die hohe nervliche Belastung anmerkte, bereits alle Trümpfe in der Hand. Nach dem 2:1 durch Michael Zeimmes, der ein kluges Zuspiel von Kim Geider aufgenommen hatte, noch SG-Torwart Tim Kaufmann umkurvte und dann cool abschloss (50.), waren die Schwarz-Weißen drauf und dran den dritten Treffer nachzulegen. Die große Möglichkeit zur Vorentscheidung hatte Geider, scheiterte aber in der 67. Minute bei einem Kopfball am Innenpfosten.

In die erste Hälfte waren die von Joachim Kloweit trainierten Nimstaler zwar besser hineingekommen, mussten indes in der 27. Minute das 0:1 einstecken – Patrick Thielen verwandelte einen Handelfmeter sicher. In der Abwehr machte die Spielgemeinschaft gerade nach Ecken nicht den sichersten Eindruck, im Spiel nach vorne wusste die Kloweit-Elf aber zu gefallen. Unverkennbar waren die Akzente, die der frühere Oberligaspieler des FSV Salmrohr und von Borussia Neunkirchen, Daniel Petersch, mit seiner sehr guten Ballbehauptung, seiner Zweikampfstärke und seinem guten Auge immer wieder setzte. Der Ausgleichstreffer fiel in der 34. Minute: Von rechts hatte Alexander Wagner nach innen gepasst. Aus kurzer Distanz schob darauf Patrick Fandel ein.

Mehlental hatte nach dem erneuten Führungstreffer zu Beginn der zweiten Hälfte knapp 20 Minuten Oberwasser, baute dann aber kräftemäßig ab. Mit Lars Galter und Carsten Neumann kamen in der 70. Minute zwei frische Leute, die das Offensivspiel belebten. Dem MSV ging die Luft aus.

Galter trifft zum 3:2, Thielen fliegt vom Platz
Unterschiedsspieler Petersch (28), der zuletzt ein paar Mal bei der Vereinigten aus Messerich, Wolsfeld, Alsdorf und Niederweis ausgeholfen hatte, sich sonst aber auf seine Selbstständigkeit in der Fitnessbranche konzentriert, verwertete in der 75. Minute eine Flanke von Alexander Wagner zum Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluss markierte der eingewechselte Galter mit einem Gewaltschuss aus halbrechter Position ins lange Eck das 3:2. Mehlental warf alles nach vorne, kam aber zu keiner klaren Torgelegenheit mehr.

In der 90.+2 Minute handelte sich MSV-Abwehrchef Patrick Thielen von Schiedsrichter Wolfgang Köhler noch die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns ein.

„Danke an alle, die uns im Laufe der Zeit verlassen haben. Für diejenigen, die bei uns geblieben sind, freut es mich umso mehr“, sagte SG-Coach Kloweit mit einem Seitenhieb auf den einen oder anderen Abgang der vergangenen Jahre.

Während er nach der Partie ausgelassen mit seiner Mannschaft den Ligaverbleib feierte, blieb seinem Mehlentaler Trainerkollegen Zeimmes nichts anderes übrig, als nun auf den nächsten Matchball in der Relegation zu hoffen.

Mehlentaler SV 1965 - SG Nimstal-Messerich 2:3

MSV: Müllers - Heinen (88. Schneider-Buchholz), Hockertz, Thielen, Keil, M. Zeimmes, Mayer, Tautges (88. Hell), Geider, Rosch, Hoffmann.

SG: Kaufmann - Spieles, Neises, Wambach, Fandel (70. Neumann), Wagner, Lunkes (70. Galter), Petersch, Kantz, Broich, Haubrich

Schiedsrichter: Wolfgang Köhler (Gerolstein)

Zuschauer: 247 in Lasel

Tore: 1:0 Thielen (27. Handelfmeter), 1:1 Fandel (34.), 2:1 Zeimmes (50.), 2:2 Petersch (75.), 2:3 Galter (85.)

Gelb-Rot: Thielen (MSV, 90.+2, Meckern)

Quelle: fupa.net