• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Petersch: „Ich freue mich auf Bielefeld“

Oliver PeterschMit Eintracht Braunschweig ist Oliver Petersch in die 1. Bundesliga aufgestiegen, fĂŒr ihn geht es aber auch in der kommenden Saison im deutschen Unterhaus weiter. Der 24-JĂ€hrige, dessen Vertrag bei den Niedersachsen ausgelaufen war, schließt sich ablösefrei Zweitliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld an. Beim DSC, wo er mit der RĂŒckennummer 17 auflaufen wird, soll Petersch kĂŒnftig seine geballte Zweitliga-Erfahrung einbringen.

Nach 57 Spielen in der 2. Bundesliga fĂŒr Rot-Weiß Oberhausen zog es Petersch im Sommer 2011 nach Braunschweig. So richtig durchstarten konnte er bei der Eintracht aber nicht. 25 Spiele waren es am Ende, nur elf in der vergangenen Spielzeit, in der der Klub die lang ersehnte RĂŒckkehr in die Beletage des deutschen Fußballs schaffte.

Eine SchambeinentzĂŒndung machte dem Mittelfeldmann in der abgelaufenen Saison zu schaffen, erst am 20. Spieltag hatte er seinen ersten Einsatz. Es reichte nicht, um sich fĂŒr einen neuen Vertrag in Braunschweig zu empfehlen. Gut fĂŒr Bielefeld, denn die Arminia hat nach dem Aufstieg in die Zweitklassigkeit nun zugegriffen und den ablösefreien Petersch zunĂ€chst fĂŒr ein Jahr verpflichtet.

"Ich freue mich auf Bielefeld, Arminia und eine intakte Mannschaft. Von der Stimmung in der SchĂŒcoArena habe ich mich beim Derby gegen Preußen MĂŒnster schon ĂŒberzeugen können", meinte der 24-JĂ€hrige, der "absolut heiß auf die Saison" ist. Samir Arabi, sportlicher Leiter des DSC, setzt auf den Neuzugang, weil der "bei Bayer Leverkusen sehr gut ausgebildet" wurde und "ĂŒber reichlich Zweitliga-Erfahrung, die er auch bei uns einbringen wird", verfĂŒgt.

Pikant: Die 1. Runde im DFB-Pokal fĂŒhrt Bielefeld und Braunschweig zusammen, da kann sich Petersch im Arminia-Trikot gegen seine Ex-Kollegen beweisen.

Quelle: kicker.de