• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Auf der Suche nach FlĂŒgelspielern

Oliver PeterschBielefeld (WB/dis). Arminia Bielefelds Chefcoach Norbert Meier wartet weiterhin auf einen Co-Trainer. Nach dem Abschied seines frĂŒheren Assistenten Gino Lettieri (jetzt Chef beim Drittligakonkurrenten MSV Duisburg) hat Meier mit der Betreuung seiner Mannschaft derzeit alle HĂ€nde voll zu tun.

»Es wĂ€re gut, wenn bald einer kĂ€me. Aber diese Personalentscheidung mĂŒssen wir sehr sorgfĂ€ltig treffen«, sagte Meier. Ob seine neue rechte Hand oder auch ein weiterer Neuzugang wie Wunschkandidat Peer Kluge (Hertha BSC) morgen, 16 Uhr, beim Schautraining auf der Alm dabei sein wird, vermochte Meier nicht zu prognostizieren.

Arminia sucht noch Spieler fĂŒr mehrere Positionen. Nach dem Motto »warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah« könnte dabei auch Oliver Petersch eine Rolle spielen. Der Außenbahnakteur erholt sich von einer langwierigen RĂŒckenverletzung. »Er hat keinen Vertrag mehr. Aber wir bieten ihm an, bei uns weiter an seiner StabilitĂ€t zu arbeiten«, sagt GeschĂ€ftsfĂŒhrer Marcus Uhlig. Klingt so, als wĂŒrden sich die Arminen den 25-JĂ€hrigen, der in der vergangenen Saison nur zwei Zweitligapartien fĂŒr Bielefeld bestreiten konnte, warm halten wollen.

Quelle: Westfalen-Blatt