• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Wiedersehen der „Junk-Elf“ nach 25 Jahren

Elisabeth und Heinz JunkAm Freitag, 14.9.2012, trafen sich ehemalige Fußballer der SG Nimstal im Gasthaus Schneider, um ihren frĂŒheren Trainer Heinz Junk nachtrĂ€glich zum 60. Geburtstag zu ĂŒberraschen.

Das „Geburtstagskind“ zeigte sich sehr bewegt vom unerwarteten Besuch seines frĂŒheren Teams, mit dem er vor allem in den 80er Jahren zahlreiche Kreismeisterschaften und Staffelsiege feiern konnte.

Höhepunkt waren die Jahre 1985 bis 1987, als die Mannschaft eine gewichtige Rolle in der damaligen Gruppenliga West spielte, mit Siegen ĂŒber Mannschaften wie FSV Salmrohr, Eintracht Trier, SV PrĂŒm, SV Leiwen und FC Bitburg. Die Mannschaft, die in ihrer Stammformation ĂŒber 11 Jahre unter Heinz Junk trainierte, dankte ihrem „Trainervater“ noch einmal fĂŒr eine wunderschöne Fußballjugend in der SG Nimstal.

Fast alle ehemaligen Spieler waren gekommen, selbst der in Italien lebende ehemalige Mittelfeldspieler Harald Thome gratulierte telefonisch. Viele gemeinsame Erinnerungen wurden ausgetauscht, besonders hervorzuheben war die Powerpoint-PrĂ€sentation, die der jetzige SG-Trainer Jörg Bures (damaliger Spieler der „Junk-Elf“) aus alten Fotos und Zeitungsberichten zusammengestellt hatte. Auch die Eltern, damals treue Fans und UnterstĂŒtzer der Mannschaft, waren mit von der Partie und freuten sich ĂŒber ein Wiedersehen im vertrauten Kreis. Vielen Dank auch an Heinz‘ Familie, die dafĂŒr gesorgt hatte, dass er an diesem Abend vor Ort war, ohne zu ahnen, was ihn erwartete.

Erschienen waren: Harald Alles, Andi Blitsch, Jörg Bures, Gerhard Du-Sartz, Harald Heinen, Jörg Hoffmann, Stefan Hoor, Ingolf Hubert, Andreas Junk, Heiko Lichter, Hansi Pelzer, Rainer Richter, Albert Roth, Christian Schabo, Martin Schabo, Manni Schausten, Eric Ziwes.

Fotos vom Abend gibt's in der Galerie.