TT: Pokal- und Veteranenturnier

Meldung vom 04 Feb 2012

Ausrichter der Pokalspiele im Tischtenniswettbewerb der Verbandsgemeinde Bitburg-Land war in diesem Jahr der SV Wolsfeld. In der Wolsfelder Turnhalle lieferten sich die Mannschaften am 2. Januar-Wochenende spannende Wettkämpfe. Am Freitagabend kämpften 9 Herrenmannschaften in drei Klassen um die Platzierungen und die Preise der Verbandsgemeinde.

In der A-Klasse, in der die Mannschaften der Regions- und der Eifelliga spielten, belegte der TTV Hüttingen den ersten, SV Wolsfeld I den zweiten und die TTSG Prümtal den dritten Platz. In der B-Klasse, in der die Mannschaften aus der 1. und der 2. Kreisklasse spielten, siegte die 2. Mannschaft des SV Wolsfeld, SV Dudeldorf I wurde Zweiter und TTSG Prümtal I Dritter. In der C-Klasse waren die Mannschaften der 3. Kreisklasse unter sich. TTSG Prümtal II belegte den ersten Platz, TTSG Prümtal III wurde zweiter und SV Dudeldorf II Dritter.

Am Samstagmorgen waren die Jugendmannschaften gefordert. Leider waren hier nur drei Vereine mit insgesamt 6 Mannschaften am Start. Wie wichtig eine solche Veranstaltung für die jungen Spielerinnen und Spieler ist, zeigte sich in den Spielen, in denen die Entscheidungen hart umkämpft waren. Es wurde mit mehr Einsatz gekämpft, da es ja um echte Preise in Form von Einkaufsgutscheinen ging, die von Verbandsgemeindebürgermeister Josef Junk überreicht wurden.

In der Jugendklase siegte die TTSG Prümtal, zweiter wurden die Mädchen des SV Wolsfeld. Sowohl in der Schüler- als auch in der Anfängerklasse konnten sich die Jungen und Mädchen des SV Wolsfeld mit jeweils 4:3-Siegen gegen die Mannschaften des SV Dudeldorf durchsetzen.

 Unter dem Motto "Der SV Wolsfeld bewegt" hatte die TT-Abteilung zu einem TT-Turnier der besonderen Art seine ehemaligen Spielerinnen und Spieler in die Turnhalle eingeladen. Die Voranmeldungen waren spärlich, die tatsächliche Resonanz jedoch gut. Unter den 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kamen fünf aus Wolsfeld selbst, acht aus der Umgebung, darunter zwei aus Trier.

Zwei der angereisten Spielerinnen spielen noch aktiv in anderen Vereinen, die übrigen hatten überwiegend über viele Jahre keinen TT-Schläger mehr in der Hand gehabt. So war es nicht verwunderlich, dass der Turnierleiter für die meisten die seit einigen Jahren geltenden Regeln erst einmal erläutern musste.

Nachdem die Teilnehmer sich für das Doppelte-k.o.-System entschieden hatten, konnten die Spiele beginnen. Sehr schnell war auch für die zahlreichen Zuschauer zu erkennen, dass viele trotz langer Abstinenz das TT-Spielen noch nicht verlernt hatten. Mit fortschreitendem Wettkampf nahm auch die Qualität der Spiele zu, so dass spannende und interessante Spiele zustande kamen. Das am Ende fehlende Kondition eine wichtige Rolle spielte, wurde vor allem in der Endphase des Turniers ersichtlich, als die beiden Kontrahenten das notwendig gewordene dritte Spiel nicht mehr austragen wollten. So wurden die beiden zu Gesamtsiegern erklärt: Christian Illien aus Alsdorf und Alex Viktor aus Wolsfeld, den dritten Platz belegten Andrea Kalkes aus Matzen und Ludwig Hettinger aus Wolsfeld.

Als nach der Siegerehrung Gerd Zillien aus Messerich im Namen aller Teilnehmer sich bei der TT-Abteilung für diese "tolle Idee", die reibungslose Abwicklung, die gute Bewirtung bedankte, freuten sich auch alle Aktiven der TT-Abteilung über das gelungene Experiment. Teilnehmer und Veranstalter waren sich darin einig: das Veteranenturnier sollte wiederholt werden.

Powered by CuteNews