• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Fußball: Sonnige Aussichten

Oliver PeterschRückrunden-Vorbereitung mit den Profis: Der Wolsfelder Oliver Petersch absolviert derzeit ein Winter-Trainingslager im Profi-Kader von Bayer Leverkusen.

Belek/Wolsfeld. (dab) Für Oliver Petersch kommt es im Moment Schlag auf Schlag: Nachdem der 18-Jährige im vergangenen Sommer mit Bayer Leverkusen die deutsche A-Jugend-Meisterschaft gewann (der TV berichtete), steht seine Mannschaft auch in dieser Saison aktuell auf Platz eins der Junioren-Bundesliga. Und damit nicht genug: Am Samstag durfte Oliver Petersch sogar mit dem Profikader von Bayer Leverkusen ins Trainingslager in die Türkei mitfliegen. Täglich drei Einheiten stehen dort mit Trainer Michael Skibbe auf dem Programm. "Das Spieltempo ist wesentlich höher als in der Jugend, die meisten Profis sind sehr abgeklärt. Die lassen einen im Trainingsspiel schon mal ziemlich alt aussehen", erzählt der 18-jährige Nachwuchskicker, der inzwischen aber prima zurechtkommt. Schnell gewöhnt hat sich das Nachwuchstalent aus der Region auch an die hervorragenden Trainingsbedingungen in der Türkei: Auf rund 15 Grad klettert das Thermometer tagsüber in Belek. "Das Training ist zwar ziemlich anstrengend, aber drumherum ist alles sehr locker gestaltet. Außerhalb der Trainingszeiten kann jeder seine Freizeit selbst bestimmen, oft stehen Massagen und Regeneration auf dem Plan", berichtet Oliver Petersch. Meistens finde man sich in der Freizeit nach Altersgruppen zusammen. "Aber fast alle Spieler, auch gestandene Profis, suchen den Kontakt zu den Neulingen", fühlt sich der gebürtige Wolsfelder gut integriert.

Am Samstag steht für die Bayer-Elf noch ein Testspiel gegen Zweitligist Greuther Fürth im Kalender, am Montag ist der Rückflug nach Deutschland geplant. "Auch wenn das Trainingslager mit den Profis vorerst eine einmalige Sache ist, sind die Tage in der Türkei auf jeden Fall ein super Erlebnis", freut sich Oliver Petersch, der seine Koffer eigentlich gepackt lassen könnte: Vom DFB wurde er auch noch für einen zehntägigen Lehrgang der U19-Nationalmannschaft Ende Januar in Katar nominiert.

Quelle: volksfreund.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen