• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Drei Fragen an Helmut Jüngels

fupaTV: Ihre Mannschaft hat in den letzten fünf Spielen einen klaren Aufwärtstrend erkennen lassen und jedesmal gewonnen. Woran machen Sie diese positive Entwicklung fest?

Helmut Jüngels: Zu Beginn der Saison waren unsere Leistungen in der Offensive und Defensive oft zu schwankend. Im Moment spielen wir konstanter und bringen Offensive und Defensive eher zusammen. Darüber hinaus haben wir in den ersten Spielen viele hochkarätige Chancen vergeben. In den letzten Wochen sind wir deutlich effektiver im Torabschluss und haben auch schon mal Tore erzielt, die man nicht unbedingt machen muss.

TV: Ihre Mannschaft ist mittlerweile zweitbestes Offensivteam der Liga. Tim Hoffmann und Steven Kantz sind ihre Torjäger. Was genau zeichnet sie aus, welche Stärken haben sie?

Jüngels: Wir haben jetzt in den 14 bisherigen Spielen zehn verschiedene Torschützen. Tim Hoffmanns große Stärke liegt im offensiven Eins-gegen-Eins. Steven Kantz zeichnet seine große Routine und Sicherheit im gesamten Spiel sowie seine Ruhe und Nervenstärke bei den Standardsituationen aus. Beide profitieren dabei sehr von der Vorarbeit unserer beiden besten Vorbereiter Patrick Fandel und Alex Wagner.

TV: Mit welcher Vorgabe gehen Sie ins letzte Spiel des Jahres beim Spitzenreiter SG Prüm-Enz? Was zeichnet den Gegner aus, welche taktischen Mittel sollen zum Erfolg führen? 

Jüngels: Unser letztes Spiel ist es noch nicht, wir haben nächste Woche noch das Nachholspiel bei der SG Rittersdorf. Aus den beiden Spielen wollen wir vier Punkte holen. Damit hätten wir dann so viele Punkte, wie am Ende der letzten Saison und könnten entspannter in die Winterpause gehen. Prüm-Enz spielt eine hervorragende Saison, hat die beste Offensive und die beste Defensive. Sie haben einen sehr breiten und ausgeglichenen Kader, können Ausfälle sehr gut kompensieren. Mit Joshua Blömer haben sie einen hervorragenden Abwehrorganisator, mit Stefan Schneider den Taktgeber im Mittelfeld, mit seinem Bruder Daniel und Martin Marx spielstarke Offensivkräfte und mit Martin Simon den Top-Torjäger der Liga. Wir werden versuchen müssen, sehr kompakt zu verteidigen und uns über unsere schnellen Angreifer Chancen zu erarbeiten. Hannes Rodens steht nach acht Wochen erstmals wieder im Kader. Michael Bermes hat jetzt wieder die ersten beiden Einsätze in dieser Saison gehabt. Nico Hettinger und Niko Sauber fehlen seit drei Wochen und werden auch dieses Jahr nicht mehr spielen können. (L.S.).

Quelle: fupa.net

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen