• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Premiere in der alten Heimat

Oliver PeterschIn der Jugend wechselte Oliver Petersch vom FC Bitburg zu Bayer Leverkusen. In der laufenden Saison spielt er in der U 23 des Bundesligisten, die heute Abend in der Fußball-Regionalliga bei Eintracht Trier gastiert (19 Uhr, Moselstadion).

Leverkusen. (dab) Im Interview mit TV-Mitarbeiter David Bittner spricht Petersch über seine kurz- und längerfristigen Ziele.

Wie groß ist die Freude auf die heutige Partie im Moselstadion?

Petersch: Für mich wird es auf jeden Fall einer meiner persönlichen Höhepunkte in dieser Saison. Als Eintracht Trier noch in der zweiten Liga gespielt hat, war ich oft als Zuschauer im Moselstadion dabei. Meine Familie und viele Freunde wollen heute Abend kommen, wenn ich zum ersten Mal selbst im Moselstadion auflaufe.

Die Bayer-Reserve steht derzeit auf dem siebten Platz in der Regionalliga West. Wie steht es um die sportliche Qualität der Mannschaft?

Petersch: Im Winter wurden mehrere Spieler zu anderen Vereinen ausgeliehen, seitdem haben wir es deutlich schwerer. Aber durch eine mannschaftliche Geschlossenheit haben wir es geschafft, genügend Punkte einzufahren, um jetzt wohl nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Mit welchen Erwartungen kommt das Team nach Trier?

Petersch: Die Eintracht hat zuletzt in Mönchengladbach gewonnen und wird selbstbewusst auftreten. Wir waren in unseren Leistungen zuletzt auch konstant und sind spielerisch bestimmt nicht schlechter als die Trierer. Wir wollen mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Nachdem Sie 2007 mit der Leverkusener A-Jugend Deutscher Meister wurden, bestreiten Sie derzeit Ihre erste Saison bei den Senioren. Wie kommen Sie dort parat?

Petersch: In der Hinrunde war ich zunächst drei Monate lang verletzt. Im Winter bin ich dann wieder richtig ins Training eingestiegen und bin inwischen schon nah an meiner Bestform. Zuletzt hatte ich meinen Stammplatz als rechter Verteidiger daher auch sicher.

Inwieweit konnten Sie in Leverkusen auch schon Erfahrungen im Profibereich sammeln?

Petersch: Die Saisonvorbereitung habe ich komplett im Profikader absolviert, ich kam auch bei den Freundschaftsspielen zum Einsatz. Im kommenden Sommer möchte ich nun den nächsten Schritt machen — also entweder dem Profikader noch ein Stück näher kommen oder zu einem Zweit- oder Drittligisten ausgeliehen werden. Einen Vertrag habe ich in Leverkusen noch bis Sommer 2012.

Quelle: volksfreund.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen