• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Dorf-Wettbewerb: Bruch zeichnet Wolsfeld und Longuich aus

Innenminister Karl Peter BruchDie Gemeinden Wolsfeld (Kreis Bitburg-Prüm) und Longuich (Kreis Trier-Saarburg) sind am Freitag in Mainz von Innenminister Karl Peter Bruch beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" geehrt worden.

Mainz. (fcg) Heinz Junk, Wolsfelder Ortsbürgermeister, wirkt kurz vor Beginn der Zeremonie im Kurfürstlichen Schloss ein wenig nervös. Kein Wunder: Wolsfeld ist der strahlende Landessieger des Dorf-Wettbewerbs in der Hauptklasse. 1969 war die Gemeinde Zweiter geworden. "Damit haben wir nicht gerechnet. Als die Kommission bei uns war, hat es wie verrückt geregnet", erinnert sich Junk. 58 Eifeler sind nach Mainz gekommen, um das große Ereignis für das 840-Einwohner-Dorf zu feiern.

Gute Laune versprühen auch die 43 Longuicher im Saal. Sie haben in der Sonderklasse Silber gewonnen. "Das ist der guten Teamarbeit im Dorf zu verdanken. Die ist mindestens so wichtig wie der Preis", sagt Ortsbürgermeisterin Kathrin Schlöder. "Bei uns muss alles sehr gut funktionieren, sonst würden wir keinen Preis bekommen", kommentiert Erich Jung. Er findet die neuerliche Anerkennung nach 2002 umso bemerkenswerter, "weil sich die Kriterien geändert haben". Damals sei es eher um die Dorfgestaltung gegangen, aktuell sei die Sozialstruktur sehr wichtig.

Quelle: volksfreund.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen