• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

Ein Scheck vom DFB

svw_scheckDFBWOLSFELD. Das Jahr 2006 hat für die Ortsgemeinde Wolsfeld große Bedeutung, denn zahlreiche wichtige Projekte wurden umgesetzt oder haben begonnen: der erste Spatenstich der Ortsumgehung, die Einweihung des Feuerwehrhauses und am Wochenende die Einweihung des Sportplatzes.

Der Wettergott meinte es am Wochenende gut mit den Bürgern: Bei strahlendem Sonnenschein wurde das neue Sportgelände feierlich eingeweiht. Zwei Jahre dauerten die Arbeiten an: Die Erneuerung des Rasenplatzes, Trainings-platzes und Beregnungsanlage waren die wichtigsten Projekte. "Der alte Rasenplatz wurde 1972 angelegt, und eine Sanierung war leider nicht mehr möglich", erklärte Bernd Sieren, Geschäftsführer des Sportvereins Wolsfeld. "Ein Neubau war somit unumgänglich."

Am Sonntag segnete Pastor Frank Oliver Hahn den Sportplatz. Im Anschluss daran wurden feierliche Reden gehalten. Die These, dass Männer nur beim Fußball wahre Emotionen zeigen können, bestätigte der Vorsitzende Reiner Eppers, der sichtlich gerührt eine Dankesrede hielt. Er erläuterte das Projekt und dessen Umsetzung.

Jürgen Backes, Bürgermeister der VG Bitburg-Land, erkannte die "Energie, Tatkraft und das unbeschreibliche Engagement" auch von ehrenamtlichen Mitgliedern an.

Weitere Ansprachen hielten der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Michael Billen, Sportkreisvorsitzender Peter Michaeli, Ortsbürgermeister Heinz Junk und der Bürgermeister der Verbands-gemeinde Irrel, Michael Bröhl. Amandus Thurn, Staffelleiter der B-Klasse, überreichte Eppers einen Fussball und hieß den Nationaljugendspieler Oliver Petersch besonders willkommen.

Der junge Spieler, der mittlerweile bei Bayer Leverkusen spielt, war zu diesem Anlass in sein Heimatdorf Wolsfeld gekommen, um Eppers im Auftrag des DFB einen Scheck von 5500 Euro zu überreichen.

Die Feier wurde musikalisch vom Musikverein Alsdorf umrahmt. Bevor die Fußballspiele starten konnten, landete der Fallschirmspringer Jörg Schmidt, Airscout Bitburg, auf dem neuen Sportgelände und überreichte den Ball.

Quelle: volksfreund.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen