• Header01
  • Header02
  • Header03
  • Header05
  • Header06
  • Header08
  • Header07
  • Header09
  • Header10

KREISLIGA BII: Nur einer bleibt an Nusbaum dran

SG-Senioren-IWOLSFELD. (dab) Wer bleibt Spitzenreiter Nusbaum auf den Fersen? Diese Frage wird das Duell zwischen der SG Wolsfeld und der SG Oberweis beantworten.

Wenn der Zweite gegen den Dritten spielt, kann man ohne Frage vom Spitzenspiel am Sonntag in der B-Liga II sprechen: "Es ist für uns ein Endspiel", sagt Peter Zeimens, Trainer der SG Oberweis. "Sollten wir verlieren, ist der Zug Meisterschaft wohl abgefahren." Zeimens denkt jedoch optimistisch: "Die Stimmung in der Mannschaft ist im Moment fantastisch. Wir sind zuversichtlich, dass wir das Spiel in Wolsfeld gewinnen können." Druck verspürt der Oberweiser Trainer jedoch keineswegs. "Wir liegen bisher mehr als im Soll. Alles, was jetzt noch kommt, wäre noch Zugabe. Wir haben eine junge Mannschaft, bekommen nächstes Jahr weitere A-Jugendliche hinzu. Es sieht also sehr gut aus für die Zukunft."

Genau wie Zeimens nimmt auch der Wolsfelder Coach Joachim Kloweit den Druck vor dem Spiel heraus: "Wir haben uns zwar vorgenommen, ganz oben mitzumischen. Aber die Meisterschaft zu erreichen, ist für uns kein Muss", sagt Kloweit. "Wir sind froh, mit der SG Oberweis direkt auf einen ganz schweren Gegner zu treffen. Dann sehen wir direkt, ob wir in der Lage sind, an der Spitze mitzuhalten." Verletzungsbedingt fehlen wird bei den Wolsfeldern Mittelfeld-Motor Carsten Neumann.

Bei beiden Mannschaften ähnlich verlaufen ist die Vorbereitung in der Winterpause – es lief nicht alles rund. "Wir hatten wetterbedingt nur wenige Testspiele und haben vor allem an der Kondition gearbeitet. Trotzdem haben alle super mitgezogen", lobt der Oberweiser Peter Zeimens seine Mannschaft.

Trainingslager in Heilbronn

Eine "sehr gute Trainingsbeteiligung" bestätigt Joachim Kloweit auch seinen Wolsfelder Spielern. "Wir haben im Training das umgesetzt bekommen, was wir uns vorgenommen hatten." Zum Abschluss der Rückrunden-Vorbereitung haben die Wolsfelder sogar noch ein dreitägiges Trainingslager in Heilbronn bezogen. "Dort haben wir neben dem Sprinttraining vor allem auch die Kameradschaft innerhalb der Mannschaft gefördert", erzählt Kloweit.

Dass es am Sonntag in Wolsfeld ein ganz enges Spiel wird, sind sich beide Trainer einig: "Entscheidend wird sein, wer besser aus der Winterpause rauskommt", meint Kloweit. Wer das Spiel gewinnt, hält in der Schlussphase der Saison Anschluss an Spitzenreiter Nusbaum, der übrigens auch den Auftakt in die Rückrunde bestreitet: Schon am Freitagabend spielt der Tabellenführer in Geichlingen. Ein Spiel, auf das sicherlich auch die beiden Kontrahenten vom Sonntag ein Auge werfen werden.

"Ich denke, dass bereits in den nächsten drei bis vier Spieltagen die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen wird", meint Peter Zeimens.

Quelle: volksfreund.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen